Montag, 29. Dezember 2014

Die Basis jeder naturwissenschaftlichen Untersuchung: Schulung der Sinne und Stoffeigenschaften

Um naturwissenschaftliche Phänomene wahrzunehmen, setzen wir auf der basalen Ebene unsere Sinne ein. Bereits mit der qualitativen Untersuchung und anschließenden Beschreibung können wir viel aussagen über die Eigenschaften unterschiedlicher Stoffe: das Essen schmeckt salzig oder süß, der Wollstoff fühlt sich kratzig und rau an, das Parfüm riecht blumig, usw.
Diese qualitative Untersuchung von Stoffen wird professionell in der Verkostung von Lebensmitteln und in der Lebensmittelsensorik eingesetzt.
Für den Einsatz im Kindergarten gibt es dazu eine Handreichung von mir unter dem Titel "Mit allen Sinnen: Sinnesschulung und Untersuchung von Stoffen der unbelebten Natur", den Sie auch im Internet einsehen können:
Brausewetter, K. (2011). Mit allen Sinnen: Sinnesschulung und Untersuchung von Stoffen der unbelebten Natur. In: Materialien Kindergarten und Vorschule. Freising: Stark. Verfügbar unter http://www.stark-verlag.de/livebook/6100-Livebook/index.html [15.7.2014]
Erhältlich ist das Material direkt beim Stark Verlag in Hallbergmoos.

Wenn Sie sich für die Umsetzung des Themas auch in Grund- und Hauptschule interessieren, kann ich Ihnen den Beitrag einer Studentin meines Sachunterrichtsseminars zu diesem Thema empfehlen:
Sarah Flatau: Stoffeigenschaften und Sinnesschulung im Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung, S. 3-8:
http://www.widerstreit-sachunterricht.de/ebeneI/superworte/naturwiss/brause.pdf[29.7.2014]

Viel Spaß bei der Umsetzung dieses spannenden Themas!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen